skip to Main Content

Wichtiger Ausbilder und Arbeitgeber in der Region

trendence Schülerbarometer 2017: Volksbanken und Raiffeisenbanken sind als Arbeitgeber beliebt. Raiffeisenbank Main-Spessart trägt das Qualitätssiegel „Top 100 Arbeitgeber Deutschland 2017/18“

Die Beliebtheit der Volksbanken und Raiffeisenbanken als Arbeitgeber bei den Schülerinnen und Schülern bleibt weiterhin hoch. Das bestätigt die deutschlandweit durchgeführte und repräsentative Umfrage des Berliner trendence Instituts „Das Schülerbarometer 2017“, an der sich über 20.000 Schüler beteiligten. Die Raiffeisenbank gehört damit zu den Trägern des Qualitätssiegels „Top 100 Arbeitgeber Deutschland 2017/18“. Derzeit beschäftigt die Raiffeisenbank gut 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 22 Auszubildende, die vorrangig die klassische Bankausbildung absolvieren. „Wir freuen uns über die hohe Attraktivität, die Schülerinnen und Schüler uns als Arbeitgeber beimessen“, so der scheidende Raiba-Vorstandsvorsitzende Michael Zeuch: „Das Umfrageergebnis bestätigt das hohe und kontinuierliche Engagement, mit dem Volksbanken und Raiffeisenbanken die gezielte Ausbildung von jungen Menschen betreiben. Mit einer Ausbildungsquote von 7,4 Prozent in 2016 liegt die  Ausbildungsleistung der Volksbanken und Raiffeisenbanken weit über denen anderer Wirtschaftsbereiche. Als regionales mittelständisches Unternehmen tragen wir im Rahmen unserer nachhaltigen Geschäftspolitik dazu bei, auch auf diese Weise in die Zukunft unserer Gesellschaft und  unserer Region zu investieren.“

Ausbildung in der Raiffeisenbank

Einmal ausgebildet sind Bankkaufleute verantwortlich für die Kundenbetreuung und -beratung, für das Abwickeln von Geld- und Vermögensanlagen und für die Bearbeitung von Krediten und Baufinanzierungen. Dazu kommen verschiedenste Planungs-, Organisations-, Kontroll- und Steuerungsaufgaben im bankinternen Bereich. Die berufspraktische Ausbildung zum Bänker erfolgt bei der Raiffeisenbank am Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle. Der Service am Kunden und die Beratung zu den Produkten und Dienstleistungen gehören zu den Kerninhalten der Ausbildung. Innerbetrieblicher Unterricht, wie fachliche Unterweisungen oder Kommunikationstraining, ergänzt die praktischen Erfahrungen des Tages. Im Blockunterricht der Berufsschule und bei Weiterbildungen an den genossenschaftlichen Akademien kommt weiteres Wissen hinzu.

Projektarbeiten während der Ausbildung

Ergänzend zur Ausbildung führt jedes Ausbildungsjahr eigenständig zwei große Projektarbeiten durch. Zuerst steht hier die Zusammenarbeit im Team, Verantwortung, Vertrauen und Organisationsgeschick im Fokus. Dann geht es an die praktische Umsetzung und die Präsentation der Ergebnisse.
Im zweiten Ausbildungsjahr engagieren sich die Auszubildenden für ein soziales Thema. Ob das die Arbeit mit Flüchtlingen oder Zeit für sozial benachteiligte Menschen ist. Die Themen sind vielfältig und spiegeln auch aktuelle gesellschaftliche Themen wider. Im Jahr 2017 lautete der Projekttitel  „Generationen verlinken“. Die Auszubildenden boten für ältere Menschen in Main-Spessart Seminare auf Augenhöhe zum Thema Onlinebanking, Banking Apps und Onlinebezahlverfahren an.

Außerdem  leisteten sie konkrete Hilfestellungen bei den Selbstbedienungsgeräten in verschiedenen Geschäftsstellen. Im letzten Drittel der Ausbildung geht es an das große Abschlussprojekt „Azubi- Filiale“. Zwei Wochen lang wird eine der drei großen Hauptstellen Lohr-Innenstadt, Karlstadt oder  Marktheidenfeld alleine von Auszubildenden geführt. Ob Service, Beratung, Terminvereinbarung oder Verwaltung im Hintergrund. Alle Aufgaben werden von dem Ausbildungsjahr übernommen. Im Hintergrund stehen selbstverständlich erfahrene Projektpaten zur Seite. Die Auszubildenden merken schon in den Vorbereitungswochen schnell, wie viele Entscheidungen getroffen und wie viele Dinge beachtet werden müssen. Umso gestärkter und voller Selbstvertrauen gehen die Auszubildenden deshalb regelmäßig aus diesen zwei Wochen heraus. Die nächste Azubi-Filiale findet vom 28. Mai bis 8. Juni 2018 in der Geschäftsstelle Marktheidenfeld statt.

Schulabgänger können sich hier informieren und bewerben: raiba-msp.de/karriere

Back To Top