skip to Main Content

VRmobil an Ambulant Unterstützes Wohnen der Lebenshilfe Main-Spessart in Gemünden

Arno Schmitt (ehrenamtlicher Vorstand Lebenshilfe Main-Spessart e.V.), Dir. Andreas Fella, (Vorstandsvorsitzender Raiba MSP), Anita Karl (Leiterin Bereich Ambulant Unterstützes Wohnen), Dir. Manfred Heuer (Vorstand Raiba MSP)

Für das Ambulant Unterstützte Wohnen der Lebenshilfe Main-Spessart e.V. gab es in diesem Jahr ein etwas größeres Nikolausgeschenk: Anita Karl, Bereichsleiterin und der ehrenamtliche Vorstand Arno Schmitt nahmen am vergangenen Mittwoch aus den Händen des Raiba-Vorstandes Andreas Fella und Manfred Heuer die Schlüssel für einen nagelneuen VW take Up! entgegen.

Das Ambulant Unterstützte Wohnen ist ein Teilbereich der Lebenshilfe Main-Spessart e.V. Erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung aus dem ganzen Landkreis Main-Spessart, die in ihrer eigenen Wohnung leben, werden in ihrem Alltag unterstützt. Die MitarbeiterInnen besuchen die KlientInnen zuhause, begleiten sie beispielsweise zum Einkaufen oder zum Arzt. Eine enorme Hilfe und ein riesiger Schritt in ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben für die KlientInnen.

Über 750 VR-Mobile sind bereits seit 2007 auf Bayerns Straßen im Dienste sozialer und karitativer Einrichtungen unterwegs und setzen somit ein eindeutiges Zeichen für das soziale Engagement der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken. „Wir sind uns unserer Verantwortung, besonders für die ländlichen Regionen im Landkreis, bewusst. Wir freuen uns, mithelfen zu können, ein Grundprinzip des Genossenschaftswesens umzusetzen: die Hilfe zur Selbsthilfe“, so Andreas Fella. Rund 19 VR-Mobile aus dem Raiffeisenbank-Projekt rollen im Auftrag verschiedenster caritativer Einrichtungen auch auf Main-Spessart’s Straßen.

„Damit haben wir dem gesellschaftlichen Engagement, das aus den Zweckerträgen des Raiffeisen-Gewinnsparens gespeist wird, ein Gesicht gegeben“, so Fella weiter. „Jeder einzelne Gewinnsparer übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und fördert mit seinem Losanteil soziale und regionale Einrichtungen und Initiativen.“

Das Gewinnsparen hat eine langjährige Tradition in der Raiffeisenbank. Insgesamt nehmen die Kunden der Raiffeisenbank Main-Spessart derzeit mit rund 52.000 Losen teil und tragen somit zur Entstehung des Spendentopfes in Höhe von rund 125.000 Euro jährlich bei. Das Spendenaufkommen aller bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken beträgt mittlerweile jährlich über 14 Millionen Euro.

Back To Top