skip to Main Content

49. Internationaler Jugendwettbewerb

Raiffeisenbank Main-Spessart zeichnet kreative Köpfe aus

„Musik bewegt“ lautet das Motto des 49. Internationalen Jugendwettbewerbes „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Die Raiffeisenbank Main-Spessart hatte alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 eingeladen, sich kreativ am weltweit größten Jugendwettbewerb zu beteiligen. Jetzt stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest.

Die Main-Spessart-Sieger des Internationalen Jugendmalwettbewerbs mit Vorstandsmitglied Dir. Manfred Heuer

„Was Musik jungen Menschen bedeutet und wie sie sie erleben, haben die Schülerinnen und Schüler aus unserer Region sehr eindrücklich in ihren Bildern und Kurzfilmen gezeigt. Sie haben uns auf diese Weise einen Einblick gewährt in ihre persönliche Welt der Musik“, würdigte Dir. Manfred Heuer, Vorstandsmitglied der Raiba die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er dankte insbesondere den Pädagoginnen und Pädagogen für ihr großes Engagement bei „jugend creativ“. Insgesamt nahmen 1500 junge Kreative aus dem Geschäftsgebiet an dem Wettbewerb teil.

Aus allen Einreichungen haben die drei Regionaljurys und die abschließende Künstlerjury nun die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Heuer betonte, dass die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger keine einfache Aufgabe gewesen sei. Die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner fand am 11. April in Karlstadt statt.

Die Wertung in der Kategorie Bildgestaltung erfolgte in fünf Altersgruppen. In den Klassen 1 und 2 haben gewonnen: Paul Dressel von der Friedrich-Fleischmann-Volksschule Marktheidenfeld auf Platz eins, gefolgt von Noah Schwab von der Grundschule Sendelbach auf Platz zwei und Frida Hopf von der Grundschule Karlstadt auf dem dritten Platz. In den dritten und vierten Klassen kam Ludwig Fürsch von der Bachgrundschule Gössenheim auf Platz eins, Ida Hauptmann auf Platz zwei und Elisabeth Kraft (beide Grundschule Lohr) auf Platz drei.

Gewinnerinnen und Gewinner in der Altersgruppe der 5. und 6. Klassen sind Keira Alisha Wiesner vom Friedrich-List-Gymnasium Gemünden auf Platz eins, Nike Weimert vom Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium Lohr auf Platz zwei und Tim-Leon Metz vom Friedrich-List-Gymnasium auf dem dritten Platz. Aus den 7. bis 9. Klassen kamen Luna Hertrich (1), Julia Myronov (2) und Rama Awad von (3) (alle Friedrich-List-Gymnasium Gemünden) auf die ersten drei Plätze.

In den Klassen 10 bis 13 konnten sich Luisa Fischer mit Platz eins, Emma Stephan mit Platz zwei (beide Friedrich-List-Gymnasium) und Katharina Roth vom Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium Lohr mit Platz drei durchsetzen.

Die Raiffeisenbank lobte zahlreiche Sachpreise für die Gewinnerinnen und Gewinner aus, zum Beispiel für alle Erstplatzierten einen Gutschein für einen Kunstworkshop bei der Druckkünstlerin Linda Schwarz im Schloss Homburg. Alle Werke der Siegerinnen und Sieger nehmen nun an der Landesjury in München teil. Die Bildpreisträger der Klassen 1 bis 13 können dabei ein spannendes Wochenende auf dem historischen Kaltenberger Ritterturnier gewinnen. Die Bundessieger freuen sich auf eine erlebnisreiche Kreativferienwoche an der Ostsee. Die 49. Wettbewerbsrunde endet mit der internationalen Jury, die im Sommer in Wien tagt.

Mit der Initiative „jugend creativ“ fördern Genossenschaftsbanken in sieben Ländern seit fast 50 Jahren junge Menschen in ihrer Entwicklung und bieten so ein Experimentierfeld für ihre Ideen und Wünsche. Das kreative Schaffen steht jedes Jahr unter einem neuen Motto. Durchschnittlich beteiligen sich über 720.000 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz.

Back To Top