Die Genossenschaft mitgeprägt

Sie werden oftmals als Urgesteine, feste Größen oder gar als Institutionen bezeichnet. Bei nahezu 400 Berufsjahren im Dienste der Genossenschaft nicht zu Unrecht. 13 Mitarbeiter der Raiffeisenbank gingen bzw. gehen in diesem Jahr in die passive Phase der Altersteilzeit bzw. in den Ruhestand.
(hinten: v.l.n.r.) Dir. Michael Zeuch (Vorstand), Helmut Strehl, Thomas Schäfer, Rudolf Hofmann, Alfred Schmitt, Michael Kübert, Otto Außenhofer, Dir. Helmut Kraft (Vorstandsvorsitzender), vorne: Brigitte Stenger, Christine Finck, Gabriele Weiglein, Gertrud Heßdörfer.

Otto Außenhofer war seit seinem Eintritt bei der damaligen Raiba Karlstadt 1973 als Prototyp eines Geschäftsstellenleiters in Stetten, Thüngen, Laudenbach und zuletzt jahrzehntelang in Karlburg tätig. Als Privatkundenberater genoss er bei seinen Kunden ein hohes Vertrauen.

Hiltrud Buchberger begann ihre Ausbildung 1968 in der ehemaligen Raiffeisenbank Gemünden und Umgebung. Dort war Sie ab 1981 in der Vermögensberatung und zeitweise auch als Geschäftsstellenleiterin in Langenprozelten tätig. Mit ihrem umfangreichen Wertpapier-Wissen stand sie ihren Kolleginnen und Kollegen bis zuletzt auch in der Raiffeisenbank Main-Spessart mit Rat und Tat zur Seite.

Christine Finck startete ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Raiffeisenkasse Neuhütten-Wiesthal. Nach der Ausbildung war sie vorwiegend in der Buchhaltung eingesetzt. Seit 2002 ist Frau Finck als Serviceberaterin in der Geschäftsstelle Neuhütten für unsere Mitglieder und Kunden da. Ihre aktive Zeit endet am 1. Dezember diesen Jahres.

Gertrud Heßdörfer begann ihre berufliche Laufbahn als Angestellte in der ehemaligen Raiffeisenzentralbank Würzburg, bevor sie in die Raiffeisenkasse Retzbach und nach Fusion zur Raiffeisenbank Karlstadt kam. Seit 1973 war Frau Heßdörfer die gute Seele und erster Ansprechpartner der Mitglieder und Kunden in der Geschäftsstelle Retzbach.

Seit 1975 war Rudolf Hofmann zunächst bei der Raiffeisenbank Marktheidenfeld tätig. Dabei übernahm die Betreuung der Kunden als Serviceberater in den Geschäftsstellen Altfeld, Röttbach und Michelrieth und hat sich zum Privatkundenberater weiter qualifiziert. Herr Hofmann ist derzeit noch bis 1. Dezember in der Geschäftsstelle Altfeld tätig.

Am 01. November 1980 kam  Michael Kübert zur Raiffeisenbank Karlstadt und Umgebung Geschäftsstellenleiter im Bachgrund, Geschäftsstelle Eußenheim. Seit 1988 berät Herr Kübert unsere Kunden in der Hauptstelle Karlstadt. Nach 32 Jahren im Dienste der Raiffeisenbank verabschiedet sich Herr Kübert zum 30. November 2012 in die passive Phase der Altersteilzeit.

Thomas Schäfer ist am 1. August 1971 als Auszubildender in die Raiffeisenbank Marktheidenfeld eingetreten. Seit 1981 ist er in der Geschäftsstelle Hafenlohr als Ansprechpartner für die Kunden da. Zuerst als Serviceberater, dann als Zweigstellenleiter und zuletzt auch in der Hauptstelle in Marktheidenfeld. Herr Schäfer beendet seine aktive Laufbahn am 30. Oktober diesen Jahres.

Alfred Schmitt wurde in der Raiffeisenzentralbank in Würzburg ausgebildet. Ab April 1973 war Herr Schmitt Mitarbeiter der Raiffeisenbank Gemünden und Umgebung eG und war auf verschiedenen Geschäftsstellen als Geschäftsstellenleiter eingesetzt. Zuletzt war er als Privatkundenberater af der Geschäftsstelle Langenprozelten tätig. Nach fast 40 Jahren endet seine Tätigkeit am 1. Dezember 2012.

Nach über 44 Jahren hatte Helene Schmitt im August 2012 ihren letzten Arbeitstag in der Raiffeisenbank Main-Spessart eG. Sie begann am 4. September 1967 bei der Raiffeisenkasse Gambach ihre Ausbildung zur Bankkauffrau. Nach den Fusionen mit der Raiffeisenkasse Wernfeld und der Raiffeisenbank Gemünden wirkte sie in Langenprozelten, Gambach, der Stadtzweigstelle Gemünden und seit August 2005 in der Geschäftsstelle Langenprozelten.

Am 01. Oktober 1981 begann Helmut Strehl seine Tätigkeit bei der damaligen Raiffeisenbank Marktheidenfeld in der Hauptstelle. Als Hauptkassier in der Bronnbacher Straße  war er  für die Kundenkasse zuständig und als Disponent für den Kassenbestand auf den Geschäftsstellen verantwortlich. Seit März dieses Jahres befindet sich Herr Strehl in der passiven Phase der Altersteilzeit.

Burkard Völker begann seine Tätigkeit als Hausmeister in der damaligen Raiffeisenbank Lohr im August 1994. Zunächst in Teilzeit, denn parallel leitete er die Jugendherberge in Lohr. Ab Mai 2003 war er dann nur noch für die Bank in der Rechtenbacher Straße da. Seite Mitte September genießt Herr Völker seine neugewonnene Freizeit.

Bereits 1969 erlernte Gabriele Weiglein den Beruf der Bankkauffrau. Im September 1979 begann sie ihre Laufbahn in der ehemaligen Raiffeisenbank Karlstadt als Geschäftsstellenmitarbeiterin. Wiederum zehn Jahre später wechselte sie dann in die Kreditsachbearbeitung und war dort bis zuletzt für die Abwicklung und Betreuung von Firmenkundenkrediten zuständig.

Brigitte Stenger erlernte den Beruf Bankkauffrau vor über 44 Jahren in der damaligen Raiffeisenbank Lohr. Nach ihrer Lehrzeit arbeitete die zweifache Mutter viele Jahre als „Chefsekretärin“ im Vorstandssekretariat. Bereits zu dieser Zeit übernahm sie Aufgaben der Personalverwaltung. Bis heute hat sich Frau Stenger in diesem komplexen Themengebiet weitergebildet und hat ihr Know-how auch bei der Zusammenführung der drei Genossenschaften zur Raiffeisenbank Main-Spessart im Bereich Personalwesen einfließen lassen. Im Dezember dieses Jahres geht die passionierte Musikerin in den wohlverdienten Ruhestand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s