Ein großer Mehrwert für alle

Projekt-LogoMit dem Projekt „VR-MehrWERT“ haben unsere Azubis aus dem zweiten Lehrjahr soziales Engagement gezeigt und neue Erfahrungen gesammelt. An zwei Tagen betreuten unsere 13 angehenden Bankkaufleute Kinder und Jugendliche in der St. Nikolausschule der Lebenshilfe Main-Spessart in Marktheidenfeld. Dabei haben sie zunächst Überlegungen angestellt, wie man den Kids geeignete Alternativen zum normalen Schultag bieten könnte, um die Betreuer der Schule einfach mal zu entlasten. Hierzu wurden zahlreiche Spiele entwickelt und vorbereitet.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

Am Donnerstagmorgen trafen alle 13 Auszubildenden in Begleitung der Projektpatin Sophie Hock (Personalabteilung) in der Lebenshilfe in Marktheidenfeld ein. Wir begannen gleich mit dem Aufbau der verschiedenen Spiele und Unterhaltungsmöglichkeiten in Form von Stationen im Außenbereich der Lebenshilfe. Die Stationen bestanden aus: Sackhüpfen, Dosenwerfen, Schminken, Basteln, einem Wasserspiel und Eierlauf. Jeder Azubi betreute eine Station. Nachdem wir unsere Vorbereitungen abgeschlossen hatten, versammelte Schulleiter Martin Gramlich alle Schüler und Betreuer in der Aula und hieß uns herzlich willkommen. Jeder stellte sich kurz vor und erläuterte, welches Spiel oder welche Aktion er begleitet. Groß war die Freude bei allen Schülerinnen und Schülern, als wir an sie ein persönliches T-Shirt zur Erinnerung an unser Projekt und unseren Besuch an der Schule verteilten.

Wir hatten uns leider einen der heißesten Tage des Jahres ausgesucht: Bei weit über 30 Grad durchlief jede Schulklasse/Gruppe die einzelnen Stationen. Aber die Kinder hatten sichtlich Spaß und der Vormittag verging wie im Flug. Nach der Mittagspause waren dann nur noch die älteren Schüler da. Für sie haben wir die Stationen etwas anspruchsvoller gestaltet: Ballspiele, Leinwände besprühen, Tischtennis und Backen waren die Highlights für den Nachmittag.Azubiprojekt_mehrWERT_Tag2-014

Nachdem die Schüler ihrer Kreativität beim Besprühen der Leinwände freien Lauf lassen konnten, viele Bälle ins Tor geschossen oder in den Korb geworfen, sowie Muffins und Plätzchen gebacken hatten, verließen auch die letzten Schüler am späten Nachmittag das Haus. Am Ende des Tages gab’s nochmal ein riesiges Dankeschön vom Schulleiter, der sich von unserer Aktion sehr beeindruckt zeigte.

Zweiter Projekttag am 10.07.2015 (Sommerfest):

Azubiprojekt_mehrWERT_Tag2-031An unserem zweiten Projekttag veranstaltete die Schule ihr jährliches Sommerfest. Unsere Projektgruppe war leider etwas dezimiert, da ein Teil von uns auf Seminar war. Die Kinder und Betreuer der Lebenshilfe begrüßten uns sofort wieder herzlich und freuten sich bereits auf die gemeinsame Zeit. An diesem Tag konnten die Kinder und ihre Familienangehörigen mit uns Spardosen und Windlichter basteln. Außerdem durften sie wieder Leinwände besprühen und sich bei einem Geschicklichkeitsspiel mit Wasser abkühlen. Zum Abschluss des Tages boten wir den Kindern noch an, Stockbrot mit uns an einem kleinen Lagerfeuer zu machen. Anscheinend haben wir bei den Kids richtig Eindruck hinterlassen. Sie bastelten jedem von uns einen Schutzengel mit einer Karte.

Am Ende fanden wir es sehr schade, dass die beiden Tage an der Lebenshilfe schon vorbei waren. Nachdem wir dann am Abend unsere Stationen abgebaut hatten, trafen wir uns nochmal in einer Runde um den Tag zu besprechen. Wir verabschiedeten uns von den Kindern und Betreuern und bedankten uns bei der Schulleitung, dass wir das Projekt in der Lebenshilfe in Marktheidenfeld durchführen konnten.

(die Azubis des zweiten Lehrjahres)

Azubiprojekt_mehrWERT-097

E-Mail vom Schulleiter Martin Gramlich:

„Liebe Auszubildende der Raiffeisenbank MSP,
nochmals herzlichen Dank für das tolle Projekt in unserem Hause. Gerne gebe ich ein kurzes Feedback auf diesem Wege. Es war großartig! Sie haben einen guten Zugang zu unseren Schülern gefunden, haben passende Angebote gemacht und waren gut vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich nach dem Spieletag in unserem Hause auf das Sommerfest, weil sie wussten, dass Sie wieder da sein werden. Ihr Mitwirken am Sommerfest entlastete zudem das Kollegium und ermöglichte viele Gespräche mit den Eltern und Verwandten der Kinder. Sie haben also nicht nur den Schülerinnen und Schülern ein gutes Angebot zur Unterhalten gemacht, sondern waren auch dem Kollegium eine wichtige Unterstützung. Ihr Projekt war aus unserer Sicht rundum gelungen! Wir würden uns freuen, wieder einmal Projektpartner sein zu dürfen! Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen wünsche ich von Herzen alles Gute auf dem weiteren Ausbildungsweg!“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s