In der Heimat des Bausparfuchses

Am 03. November besuchten wir, die Azubis der Raiffeisenbank Main-Spessart, die Bausparkasse in Schwäbisch Hall. Diese ist mit 7,4 Mio. Kunden und 8,3 Mio. Bausparverträgen die größte Bausparkasse in Deutschland.

bsh1

Unsere Azubis vor der Bausparkasse in Schwäbisch Hall

Bereits früh am Morgen trafen wir uns in Lohr und Marktheidenfeld, alle höchst motiviert und gespannt, was der Tag mit sich bringen würde. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt kamen wir in Schwäbisch Hall an und wurden von einer Mitarbeiterin sofort freundlich begrüßt. Bereits zu Beginn machten wir ein Foto im imposanten Innenbereich des Gebäudes, das wir am Ende unseres Besuches alle als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Zunächst wurden wir in einen „kinoartigen“ Raum geführt, dort sahen wir uns einen kurzen Film mit den wichtigsten Informationen über die Bausparkasse an. Seit der Gründung 1931 ist die Schwäbisch Hall ein wichtiger Bestandteil des genossenschaftlichen Banksektors. 4000 Mitarbeiter im Außen –, sowie 3300 Mitarbeiter im Innendienst stehen für die qualifizierte Beratung und Betreuung ihrer Kunden.

Anschließend verteilten wir uns in zwei Gruppen, um uns auch noch den Rest des riesigen Gebäudes anzusehen. Im Vergleich zu diesem erscheint ein Kompetenzzentrum der Raiba Main-Spessart nur noch wie eine kleine Geschäftsstelle. 😉
Auf der Führung erhielten wir unter anderem auch Einblick in die Telefon-Zentrale, in der den Kunden telefonisch weitergeholfen wird.

Nach der Führung durften wir uns etwas ganz Besonderes ansehen: das Markenhaus der Schwäbisch Hall. Dies ist ein kleiner Raum, der dafür sorgen soll, Schwäbisch Hall zu erleben und zu verstehen, worum es bei der Marke eigentlich geht. Die typischsten Merkmale sind wohl die vier Steine, der Slogan („Auf diese Steine können Sie bauen“), sowie der Bausparfuchs. Es war wirklich amüsant, die „Evolution“ des bekannten Fuchses zu beobachten. Dieser hat sich nämlich in 40 Jahren ziemlich verändert.

Doch für welche Werte steht die Bausparkasse denn nun? Das will sie mit dem Wort „Heimat“ verdeutlichen, welches den zentralen Mittelpunkt des Raumes darstellt. „Heimat“ verbindet die Wünsche der Kunden mit den Zielen der Mitarbeiter. Passend dazu ist das Markenhaus wie eine Wohnung eingerichtet – bestehend aus Wohnbereich, Küche, Wohnzimmer und Dachfenster. „Heimat“ soll zeigen, wie wichtig der Bausparkasse Hilfe zur Selbsthilfe, Eigenverantwortung, Vertrauen und Gemeinschaft, sowie die genossenschaftlichen Grundsätze Kundennähe und lokale Präsenz sind.

Nach diesem interessanten Einblick sahen wir uns mit der gesamten Gruppe noch einen weiteren Film im großen Saal an. Bei all diesen neuen, interessanten Einblicken verging der Vormittag wie im Flug – schon war es Zeit für das Mittagessen, das Schwäbisch Hall uns in dem großen Speisesaal spendierte.

Am Nachmittag hatten Susanne Roth und Sophie Hock, die uns auf dem Ausflug begleiteten, noch eine Stadtführung geplant. Gleich zu Beginn erzählte uns die Leiterin der Führung, dass viele Leute gar nicht wissen, dass es sich bei „Schwäbisch Hall“ auch um einen Ort handelt. Dabei hieß die Stadt bereits lange vor der Bausparkasse so. Bereits am Treffpunkt vor der ehemaligen Kirche St. Michael erfuhren wir viel über die Freilichtspiele. Im Sommer werden jedes Jahr auf den Treppenstufen der Kirche Theateraufführungen vorgetragen, die Hall zur „kulturellen Hauptstadt der Genießerregion Hohenlohe“ machen. Des weiteren liefen wir durch die engen Gassen der Altstadt, bis hin zu einer schön angelegten Parkanlage. Hier findet sich ein weiteres Theater, welches den kulturellen Aspekt der Stadt erneut unterstreicht.

bsh2

Wir auf den berühmten Treppenstufen der St. Michael Kirche

Als auch die letzten Fragen über die Stadt geklärt waren, hatten wir noch etwas Zeit, die Stadt und ihre Geschäfte auf eigene Faust zu erkunden.
Erschöpft, aber gut gelaunt trafen wir uns eine Stunde später schließlich im Bus wieder. Für einige Azubis stand noch ein wichtiges Ereignis an – sie erhielten die Ergebnisse ihrer Zwischenprüfung. Einige Zeit später kamen wir also gesund und munter wieder in unserer Heimat an. Wir haben viel Neues erfahren, sowohl über die Bausparkasse Schwäbisch Hall, als auch über den Ort selbst.

Wir freuen uns schon jetzt auf weitere Aktionen mit unseren Ausbildern und den anderen Azubis und sind gespannt, welchen spannenden Ausflugsort wir beim nächsten Mal erkunden werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s