Kindermitbringtag in der Raiba MSP

Seit mittlerweile über 20 Jahren ist der Buß- und Bettag kein gesetzlicher Feiertag mehr. Das bedeutet, Berufstätige arbeiten, Schüler haben frei. Auch die Kolleginnen und Kollegen mit Kindern, suchen an diesem Tag eine geeignete Möglichkeit, ihren Nachwuchs gut unterzubringen. Deshalb organisierten wir am 18. November den 2. Kindermitbringtag in der Raiba MSP. Sechs Azubis betreuten an diesem Tag 23 Kinder in der Raiffeisenbank in Karlstadt.

Die Raiffeisenbank Main-Spessart betreibt 46 Geschäftsstellen in ganz Main-Spessart. Da ist es logisch, dass nicht alle Mitarbeiter vor Ort in Karlstadt sind. Deshalb konnten die Kollegen für ihre Kinder unseren „Fahrservice“ buchen.
kindermitbringtag3
Wir starteten unseren Tag mit einem kleinenkindermitbringtag2 Frühstück und einer Hausführung durch das Kompetenzzentrum Karlstadt. Zuerst besichtigten wir die internen Büros. Anschließend wurde es für die Kids am Schalter und im Tresorraum ein bisschen spannender 🙂

Ein Highlight für die Kleinen war der dort stattfindende Bankraub.
Unser Azubi Jannik Werthmann stürmte als Räuber verkleidet in den
Tresorraum. Die Kinder reagierten schnell und konnten den Dieb stoppen und der Polizei in der Polizeiwache Karlstadt übergeben.

kindermitbringtag5Die Polizisten vor Ort haben extra für uns ein kleines Programm vorbereitet und den Kindern ihren Arbeitsplatz gezeigt. Das Polizeiauto und die verschiedenen Waffen fanden alle schon spannend. Der Höhepunkt allerdings war die Besichtigung einer kleinen Zelle, in die wir unseren Bankräuber sperren wollten. Wie sich später herausstellte bestand seine Beute aber lediglich aus Süßigkeiten 😉

 

kindermitbringtag4
Ein Teil des Teams bereitete während des kleinen Ausflugs das Mittagessen vor. Die Nudeln mit Tomaten- oder Hackfleischsoße fanden reißenden Absatz. So eine Räuberjagd ist schließlich auch anstrengend 😉

Quer durchs Haus führte uns am Nachmittag nochmal eine Schnitzeljagd. Ziel war es, das Süßigkeitenlager des Bankräubers ausfindig zu machen. Eine Spur aus Milchmäusen führte die Kinder schließlich in das Jugendberatungszimmer im Erdgeschoss. Dort wartete der Räuber bereits mit einer kleinen Belohnung auf die eifrigen Detektive.

Unsere Kollegin Stefanie Liebenstein aus dem KundenServiceTeam schaute am Nachmittag auch noch kurz bei uns rein. Sie erklärte den Kindern, was beim Telefonieren wichtig ist und zeigte mit dem Spiel „Flüsterpost“, dass es vor allem auf gutes Zuhören und eine deutliche Aussprache ankommt. Nach ein paar Übungen hatten alle noch die Möglichkeit, Stefanie an ihren Arbeitsplatz zu begleiten und von dort aus per Headset mal ihre Eltern in der Bank an zu rufen.

Außerdem wurde am Nachmittag viel gebastelt und verschiedene Spiele gespielt.
kindermitbringtag6
Müde und geschafft ging es anschließend nach Hause. Und das betraf nicht nur die Kinder 🙂 Die Arbeit hat sich auf alle Fälle gelohnt! Gemeinsam hatten wir an diesem Tag viel Spaß. Auch wenn Kinderbetreuung manchmal ganz schön anstrengend sein kann, sind wir ganz sicher auch 2016 wieder am Start.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s