Ein weiterer Lebensretter für Main-Spessart

Täglich sterben fast 300 Mitbürger in Deutschland am plötzlichen Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten 5 Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dieses ohne bleibende Schäden überlebt. Umso wichtiger, dass lebensrettende Defibrillatoren in der Region ausreichend vorhanden sind und eingesetzt werden können.

Einen solchen Lebensretter erhielt am Donnerstag der BRK Kreisverband Main-Spessart für die Kreiswasserwacht. Hermann Kunkel und Florian Schüssler nahmen den Defibrillator stellvertretend aus den Händen von Winfried Rauch, Raiffeisenbank-Regionaldirektor Bereich Lohr, entgegen. Der Defi wird in einem SEG-Einsatzfahrzeug untergebracht und kann somit vor Ort bei Bedarf eingesetzt werden.

„Unter dem Motto VR-Banken machen mobil hat die Raiffeisenbank Main-Spessart seit 2010 bereits 22 solcher lebensrettenden Defibrillatoren für die Region Main-Spessart gespendet. Ein Großteil davon ist in der Obhut des Roten Kreuzes.

DefiLohr2016

von links: Florian Schüssler (BRK), Winfried Rauch (Regionaldirektor Bereich Lohr) sowie Hermann Kunkel (BRK)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s