Aus dem Leben eines Azubis

Gestern war mal wieder Montag – der Beginn einer neuen Arbeitswoche in der Raiffeisenbank Main-Spessart. Für uns Azubis des 2. Lehrjahres bedeutet dies viele spannende Aufgaben und Erfahrungen. Denn dank der Vielfältigkeit unserer Ausbildung haben wir in den zahlreichen Abteilungen der Bank  jede Woche wieder einiges zu tun …

Woche für Woche sind wir Auszubildende in ganz Main-Spessart unterwegs, um die Mitarbeiter tatkräftig zu unterstützen. Gerade während der Sparwoche sind wir in den Filialen eine große Hilfe.

Jan: In der Geschäftsstelle in Homburg nehme ich die Spardosen der Kinder entgegen und zähle, wie viel in diesem Jahr gespart wurde. Es bereitet mir immer wieder viel Spaß, den Kindern dabei zu zu schauen, wie sie sich über die Sparwochengeschenke unserer Bank freuen.

azubiwoche2 Celin: Auch ich habe am Schalter in Marktheidenfeld eine Menge zu tun – ich kümmere mich um die Überweisungen, lege Daueraufträge an, bestelle Kreditkarten oder begleite die Kunden zu ihrem Schließfach im Keller der großen Filiale. Gerade hier ist immer viel los. Das fordert von uns, stets aufmerksam und lernwillig zu sein.

Fabian: Ich bin diese Woche im Kunden-Service-Team in Karlstadt tätig. Nach kurzer Einarbeitungszeit darf ich bereits selbstständig telefonieren und die Anliegen der Kunden entgegen nehmen. Egal ob sie eine Überweisung tätigen wollen oder Probleme mit dem Online Banking haben – ich kann ihnen helfen.

Doch unsere Ausbildung findet nicht nur in der Geschäftsstelle statt. In den internen Abteilungen der Raiffeisenbank in Lohr, Marktheidenfeld und Karlstadt eignen wir uns Hintergrundwissen an und lernen, die einzelnen Aufgabengebiete besser zu verstehen. Eric, Anna und Marius verbringen diese Woche im Kompetenzzentrum in Lohr.

Eric: In der Orga lerne ich etwas zu Themen wie Projektmanagement oder Datenschutz. Die Mitarbeiter der Abteilung nehmen sich viel Zeit, mir ihre Aufgabenbereiche zu erklären, lassen mich jedoch auch selbst einiges erarbeiten.

azubiwoche3

Marius – höchst konzentriert

Marius: Einige Stockwerke tiefer lerne ich in der Unternehmenssteuerung etwas über das Controlling, das Rechnungswesen und das Qualitätsmanagement. Ich arbeite die verschiedenen Punkte auf meiner Azubi-Checkliste ab, die man in jeder Abteilung bekommt, um am Ende der Woche eine gute Bewertung in meinem Beurteilungsgespräch zu bekommen und die wertvollen Informationen aus der Abteilung mitzunehmen.

 

Anna: In der Kreditabteilung wird mir gezeigt, wie man mit den verschiedenen Krediten umgeht und was passiert, wenn jemand seine Schulden nicht zurück zahlen kann. Mir wird außerdem erklärt, wie ich ein Kunden-Rating erstelle, sprich wie man feststellt, wie risikoreich oder -arm ein Kreditnehmer ist.

Valentina: Ich arbeite diese Woche als Vertretung in der Geschäftsstelle in Karlstadt. Dort ist einiges für mich zu tun. Viele Kundenaufträge müssen bearbeitet werden. Diese Vorgänge, wie zum Beispiel eine abgeschlossene Mitgliedschaft, landen schließlich im Markt-Service-Center in Marktheidenfeld. Dort kümmert sich Louis in dieser Woche um deren Weiterbearbeitung und sorgt dafür, dass alles nach Kundenwunsch durchgeführt wird.

Anna-Sophie: In der Geschäftsstelle in Wernfeld erledige ich diese Woche den Arbeitsauftrag für die Azubi-Schulung zum Thema „Absichern“, die bald ansteht. Wir haben die Aufgabe, uns in verschiedenen Gruppen auf die Schulung vorzubereiten. Die so genannte „Genossenschaftliche-Beratung-Schulungsreihe“ soll unser Wissen vertiefen und dabei helfen, unsere Kunden ganzheitlich beraten zu können.

Kristina: In der Abteilung Marketing und Kommunikation in Marktheidenfeld kümmere ich mich um die Werbemittel, die zum Beispiel für die Sparwoche in allen Geschäftsstellen Main-Spessarts verteilt werden müssen. Hier werden noch dazu Veranstaltungen geplant oder zum Beispiel unsere Facebook-Seite gestaltet. Als Azubi-Blogger hatte ich diese Woche außerdem die Aufgabe, über das Leben eines Azubis zu berichten. 😉

Unterschiedliche Aufgaben – die gleiche Freude aufs Wochenende. Am Freitag endet für uns eine anstrengende, aber aufregende Woche in unserem Unternehmen. Schon in der nächsten Woche warten neue Herausforderungen auf uns. Trotz der Vielfältigkeit der vielen Bereiche der Bank, haben sie alle eines gemeinsam: überall begegnen wir Mitarbeitern, die sich freuen, uns junge Menschen in ihrer Abteilung zu begrüßen und uns dabei zu helfen, unserem Ziel einen Schritt näher zu kommen – die erfolgreiche Ausbildung zum/zur Bankaufmann/-frau.

azubiwoche1

Am Sumsi-Sparwochen-Schalter in Marktheidenfeld ist immer viel los!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s