Elternabend des 1. Lehrjahrs

Mit wem arbeitet mein Kind zusammen? Wer ist in der Ausbildung für mein Kind verantwortlich?

Genau diese Fragen stellen sich die Eltern eines Azubis in der Anfangszeit der Ausbildung. Die Ausbildungsverantwortliche Susanne Roth überlegte nun zusammen mit den neuen Azubis, wie man die Fragen der Eltern klären könne. Wir kamen zu dem Schluss, dass es am besten ist, wenn wir einen Elternabend veranstalten.

Nach Absprache des Datums konnte direkt die Planung beginnen. Zusammen erstellten wir eine PowerPoint Präsentation über unsere erste Tage und Schulungen, welche wir gemeinsam den Eltern vorstellen wollten. Hier war Kommunikation das A und O, denn zu siebt an einer Präsentation zu feilen, ist alles andere als einfach. Nach mehrfacher Rücksprache per E-Maelternabend-1il, Whats App und Telefon stand dann einen Tag vor dem Elternabend endlich unsere Präsentation. Susanne bestellte das Essen, welches wie sich noch herausstellen sollte, verdammt gut war. Nur der Transport der vier Tabletts ohne Deckel, durch die holprige Fußgängerzone in Lohr, entpuppte sich als heikel. Während sich langsam aber sicher eine lange Schlange hinter uns gebildet hat, hatten wir größte Mühe das Essen auszubalancieren. Wieder an der Bank (und im obersten Stock) angekommen, hatten wir uns den ersten kleinen Snack nun mehr als verdient. Nach und nach füllte sich der Raum und jeder wurde mit Essen und (nicht)alkoholischen Getränken versorgt. Die Stimmung war auf Anhieb gut, was den Grundstein für einen gelungenen Abend gelegt hat. Zu aller erst erklärte Personalchefin Corina Weisensel zusammen mit Susanne Roth den Eltern, welches Konzept die Raiffeisenbank Main Spessart in der Ausbildung verfolgt und welche Stationen wir auf dem Weg zu einer erfolgreichen Ausbildung durchlaufen müssen. In diesem Zuge war auch die Zeit gekommen, um zu erfahren, welche Erwartungen die Eltern an den Ausbildungsbetrieb haben und wie sich ihr Kind in der Ausbildung entwickeln soll. Mehr Selbstständigkeit und mehr Ordnung erhofften sich die Eltern von uns, was wir natürlich gar nicht verstehen konnten. 😉

elternabend-2

Die nächste Präsentation lies nicht lange auf sich warten, denn nun durften wir unsere vorstellen. Nachdem jeder seinen Part präsentiert hat, demonstrierten wir den Eltern, dass wir als Team schon gut funktionieren, indem wir ein kleines Kooperationsspiel vorführten und in rekordverdächtiger Zeit absolvierten. Ziel des Spiels ist es, den Ring über die Menschenkette auf die andere Seite zu befördern, ohne dabei seine Hände zu benutzen.

Nach diesen beiden Präsentationen war der Gang an das Buffet nur noch eine Selbstverständlichkeit. Jeder griff noch einmal ordentlich zu und hielt den ein oder anderen Small-Talk mit den anderen Anwesenden.

Abschließend lässt sich rückblickend auf den Elternabend sagen, dass es ein schöner und gelungener Abend war, bei dem die Fragen der Eltern geklärt werden konnten und wir als Team noch besser zusammen gewachsen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s