15. Raiffeisen-Altstadtlauf in Lohr

Die Begeisterung für den Altstadtlauf war auch dieses Jahr wieder zu spüren. Über 1000 Läuferinnen und Läufer nahmen an dem 15. Raiffeisen-Altstadtlauf teil. Grob geschätzt fand sich auch die selbe Menge an Zuschauern neben der Strecke ein, um die Läufer tatkräftig anzufeuern und zu bejubeln.

Unser Team

DSC_0103

Die Raiffeisenbank Main-Spessart schickte ein schlagkräftiges Team an den Start, in dem sowohl Auszubildende, als auch Marktbereichsleiter ihren Platz fanden. Auch die Vorstände waren wie jedes Jahr an unserem Raiba-Zelt zu finden, um das Team zu unterstützen. Nach eigener Aussage hinderte unseren Chef Andreas Fella nur eine Sportverletzung des Vortages am mitlaufen. Wir hoffen, dass diese Verletzung bis zum Saisonstart der Raiba-Betriebsmannschaft wieder auskuriert ist, damit wir in Bestbesetzung zu unserem 1. Spiel anreisen können 🙂

Lesen Sie hierzu auch „Ausdauer – nicht nur bei der Arbeit“

Los ging es mit den jüngsten Läufern, die durch unseren „Bausparfuchs“ begleitet wurden. Ich habe mir sagen lassen, dass es in dem Kostüm eine angenehme Temperatur hatte und die Hitze somit überhaupt kein Problem war 😉 Daran sieht man, dass auch bei sommerlichen Temperaturen der Bausparfuchs immer für ein Spässchen und das ein oder andere Bild zu haben war 🙂

Nach dem „Bambini“-Lauf war auch schon der Staffel-Lauf und der 10 km Hauptlauf an der Reihe. Aus der Sicht des Läufers kam die erste willkommene Abkühlung nach ca. der Hälfte der 2,5 km Runde. Die vielen freiwilligen Helfer hielten kühle Getränke für den Restweg bereit. Nach diesem Meilenstein dachte man eigentlich, dass das Ziel nicht mehr weit sein kann, doch man täuschte sich schon gewaltig. Mir ist auch erst am Ende klar geworden, wie lang die Lohrer Altstadt doch in Wirklichkeit sein kann 🙂

Nichts desto trotz kamen sowohl die Staffel, als auch unsere Läufer über die Distanz von 10 km bzw. 5 km heil und zügig ins Ziel.

Modebewusstsein auch beim Laufen

Besondere Aufmerksamkeit während des ganzen Rennens galt unserem modebewussten Mitarbeiter Lukas König, der in Begleitung von Wolfgang Mill, Modehaus Mill aus Frammersbach, den 10 km Lauf in einem Anzug absolvierte.

DSC_0168

„Ich hab`s mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt.“ – Lukas auf die Frage, wie es  10 km in dem Anzug war.

Ich denke er war dennoch froh, als er danach den Anzug erstmal an den Bügel hängen konnte 🙂 Allen, die sich mehr Bewegungsfreiheit im Job wünschen, sei aber eine Anprobe wärmstens empfohlen;-)

Abschließend möchte ich mich bei allen Helfern und Akteuren bedanken, die zum Gelingen des 15. Raiffeisen-Altstadtlaufes beigetragen haben. Es war wieder mal ein schönes Event und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s